ÜBERSETZUNG

Du brauchst jemanden, der einen englischsprachigen Text für Dich ins Deutsche übersetzt? Oder Du möchtest Deinen fertigen deutschen Text auch auf Englisch anbieten können? Schreib mir! Gerne übersetze ich z.B. Flyer, Anleitungen, Texte für Websites, Blogposts etc. – von Englisch nach Deutsch oder von Deutsch nach Englisch.

Do you need someone to translate your English website, flyer, blog post, user manual etc. into German? Feel free to contact me! 

I have successfully completed three university courses on translation both German into English and English into German. As a native speaker of German, I am more qualified to translate from English into German, however, I have a bachelor’s degree in English studies („Anglistik/ Amerikanistik“) and feel comfortable translating into English as well.

Preise – Pricing

Grundrate 0,10€ pro Wort – je nach Aufwand der Übersetzung (bspw. bei Fachtexten) kann der Preis jedoch auch höher angesetzt werden.

Basic rate 0,10€ per word – the rate might be adjusted for more complicated translations such as technical texts.

Finde mich auch auf proz.com!

Also find me on proz.com

Textprobe – Sample Translation

Jeremy Seabrook: An English Exile

„I could not detach myself from what some saw as a morbid preoccupation with the disintegration of the old working class. I had always longed to escape from the regional sensibility of my own drab town, with its reserve, its undemonstrative pessimism, the self-righteous puritanism of the boot-and-shoe-people, the consorious observation of neighbours and the rigid proprieties of a social life that was as structured and predictable as their work time; even their pleasures were punitive, playing darts, growing rhubarb on their allotments and dour philosophic discussions revolving around the conviction that life would get worse before it got better.“

Ich konnte mich von diesem, wie es manche betrachteten, krankhaften Verbeißen in die Auflösung der alten Arbeiterklasse nicht losreißen. Schon immer hatte ich mich danach gesehnt, der lokalen Empfindsamkeit meiner eigenen tristen Stadt zu entkommen, mit all ihrer Reserviertheit, ihrem zurückhaltenden Pessimismus, dem selbstgerechten Puritanismus der Leute, die in den Schuhfabriken arbeiteten, mit den tadelnd beobachtenden Nachbarsblicken und der unbeugsamen Korrektheit eines Soziallebens, das genauso strukturiert und vorhersehbar war wie die Arbeitszeit dieser Leute. Sogar ihr Vergnügen war eine Strafe: sie spielten Dart, bauten in ihren Schrebergärten Rhabarber an und führten verdrießliche philosophische Diskussionen, die sich um die Überzeugung drehten, das Leben werde schlimmer werden, bevor es besser werde.

Dieser Ausschnitt ist Teil des Textes, den ich als Prüfungsleistung für eines meiner Übersetzungsseminare übersetzt habe.

This except is part of the text I translated as the exam for one of my translation courses at university.